Dienstag, 29. November 2022

Licht-Schatten-Grenze bei einer Einradfahrt

 


Bei einer Einradfahrt wurde an einer Licht-Schatten-Grenze anschaulich, dass mehr Licht zu weniger Sicht führen kann.

s. Einradblog

Donnerstag, 24. November 2022

Werbebildschirm als unbeabsichtigte Fassadenbeleuchtung

Das Altenburger Bahnhof Center hat einen Werbebildschirm, der unbeabsichtigt als Fassadenbeleuchtung am Jobcenter wirkt. Auf dem Video lässt sich das daran erkennen, dass sich Farbe und Helligkeit beim Umschalten der Werbungen ändern.
 

Montag, 31. Oktober 2022

Tagung der Vereinigung der Sternfreunde 28.-30. Oktober in Halle/S.

Bei sommerlichem Wetter fand die erste Tagung der VdS seit Beginn der Corona-Pandemie in Halle an der Saale statt. Der Schwerpunkt lag auf gesellschaftlichen Themen, z.B. Barrierefreiheit und die Verbindung von Astronomie und Kunst. 

Eine wichtige Rolle spielten auch ökologische Themen. Nachdem Tobias Beuchert von Astronomers for Planet Earth darüber gesprochen hatte, wie Astronom*innen als Multiplikator*innen für die Gestaltung der Zukunft wirken können, gab es eine Podiumsdiskussion über Lichtverschmutzung. Lichtverschmutzung verschandelt nicht nur den Sternenhimmel, sie schädigt auch die Natur direkt und trägt mit ihrem Energieverbrauch zur Klimaerwärmung bei.

Bild: Tom Hilger

Moderiert wurde die Runde von Peter Gärtner (l.). Mit dabei waren Andreas Hänel (r.) von der VdS-Fachgruppe Dark Sky und seit vielen Jahren gegen Lichtverschmutzung aktiv, die Naturfotografin Laura Kranich (2.v.r), die sich aktiv für Umwelt engagiert und ich, der die Ehre hatte, die Paten der Nacht zu vertreten. Das gab Gelegenheit, die Earth Night und das Projekt 22 Uhr - Licht aus zu erläutern.

 

Freitag, 23. September 2022

Impressionen von der Earth Night

Die Earth Night ist eine Aktion zur Eindämmung der Lichtverschmutzung. Dazu soll spätestens 22 Uhr alles nicht unbedingt nötige Licht abgeschaltet werden. Altenburg hatte 2021 mit der Abschaltung der Anstrahlung historischer Gebäude und Denkmäler teilgenommen. Diese Abschaltungen wurden danach beibehalten. Die neue Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung überlagert sich mit der Earth Night, weil darin auch Abschaltungen von 22 Uhr bis 16 Uhr vorgeschrieben sind. Diese betreffen neben der Anstrahlung von Gebäuden und Denkälern auch Werbebeleuchtungen. Die Stadt verzichtet jetzt ganz auf Anstrahlungen.

Wie im Vorjahr machte ich einen Stadtrundgang. Die Umsetzung an historischen Gebäuden und Denkmälern hatte im vorigen Jahr in Bildern gezeigt. Diesmal konzentrierte ich mich mehr auf Leuchtwerbung.

Am Bahnhof Center war bis kurz vor 22 Uhr noch fast alles an. Hier die Seite zum Busbahnhof.

Abgeschaltet war ein Großbildschirm. Dieser ist schon die mit Abstand hellste Lichtquelle des Ensembles. Er taucht dann das benachbarte Jobcenter in helles Licht.


Im Video mit Zeitlupe ist deutlich zu sehen, dass die Straßenlaternen und die Eingangsbeleuchtung der Western Spielhalle flimmern.

21:52 wurde schlagartig fast alles abgeschaltet.

Lediglich die Spielhalle hatte noch an. Sie hatte noch geöffnet.

An der Frontseite war alle Werbung ausgeschaltet.

Der Weg ins Stadtzentrum führt an der Poliklinik vorbei. Das blaue Licht strahlt in den Himmel. Drastisch ist das im Post vom 15. April zu sehen.

Zur Earth Night 2021 war der Rathausturm in helles, weißes Licht getaucht, obwohl die eigene Fassadenbeleuchtung abgeschaltet war. Ursache war ein heller Werbebildschirm im gegenüberliegenden Geschäft von Fielmann.

Heute war der Turm dunkel, ein gutes Zeichen.

Der Bildschirm hinter dem rechten Fenster war aus.

Beim weiteren Gang in Richtung Topfmarkt/Kornmarkt ließen Spiegelungen am Senfladen nichts Gutes erwarten.

Ein Werbebildschirm der Sparkasse war der Verursacher.

 

Auf dem Nikolaikirchhof waren die blendenden Stelen abgeschaltet.
 

Sonntag, 11. September 2022

Paten der Nacht auf der Herba et Flora

 

Am 11.9.2022 informierten die Paten der Nacht über Lichtverschmutzung und Wege zu deren Vermeidung auf der Herba et Flora auf der Insel Frauenhain (Nähe Elsterwerda). Die Herba et Flora ist der größte Naturmarkt in Sachsen.

Samstag, 9. Juli 2022

Von-Seckendorff-Park Meuselwitz

Meuselwitz ist die drittgrößte Stadt im Altenburger Land. Der Von-Seckendorff-Park mit seiner Orangerie ist ein Miniversion Sans Souci und schön anzusehen.

Die Hauptachse ist von "Saturnlampen" gesäumt.

So bezeichne ich Laternen, die Licht unterhalb und oberhalb(!) einer Scheibe abstrahlen. Der Saturn strahlt auch Licht oberhalb und unterhalb der Ringebene ab.

Diese Saturnlampen haben sogar zwei Ringe.

Betritt man den Park von der Orangerie her, fällt zunächst eine Baumanstrahlung auf. Das mag für manche vielleicht romantisch erscheinen, ist aber nicht gut für den Baum und die Tiere, die dort leben.
Der Scheinwerfer
 

Möglicherweise sollte der Scheinwerfer einst die Rückseite der Orangerie anstrahlen?

Wer zur Beleuchtungszeit die Schwelle am Haupteingang betritt, wird von Bodenstrahlern geblendet. Ähnlich sieht es an der Altenburger Orangerie am Teehaus aus.

Besser ist die Treppenbeleuchtung gemacht. Hier mindern Lamellen direkte Blendung.

Ein Scheinwerfer, der in Richtung Weg nach oben leuchtet.
Soll man hier seine Blendbarkeit testen?
Eine fast senkrechte Baumanstrahlung. Neben ihrer Funktion als Insektenkiller haben solche Scheinwerfer auch negative Auswirkungen auf Bäume. Sie tragen im Herbst länger Blätter, wodurch die Äste leichter unter Schneelast brechen können. Außerdem werden Frostschäden wahrscheinlicher.
Die Beleuchtung ist noch ziemlich neu. Die Folgen nach oben abgestrahlten Lichts für die Umwelt waren zur Bauzeit bereits bekannt.